Nachrichten

Seite 1 von 2
25.09.2016
|
Allgemein

Einen schönen guten Morgen, abends um acht – kein Widerspruch, sondern Programm. Damit begann das Jahreskonzert von L’espérance, in diesem Jahr unter dem Motto „Night and Day“.

Spätestens als der Chor bei anbrechender Dämmerung und Vogelgezwitscher mit „Ose Ayo“, die afrikanische Begrüßung eines neuen Tages, in das vollbesetzte Okrifteler Vereinshaus einzog, wurde klar, dass dies ein besonderes Konzert wird.

Über ein Jahr hatten sich die Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Carsten Koch vorbereitet, vom Motto über ein Repertoire, das möglichst alle Genres mit Madrigal, Jazz, Pop, Rap und deutsches Volkslied abdecken sollte, bis hin zu einer im wahrsten Sinne mitreißenden Chorchoreografie, Licht- und Toneffekten samt der gewohnt professionellen Begleitband. Ebenfalls beteiligt waren Schüler der Hattersheimer Heinrich-Böll-Schule, die in einem Kunstprojekt das Plakat fürs Konzert gestalteten.

 

21.08.2016
|
Allgemein
Schüler der Heinrich-Böll-Schule gestalteten Konzertplakat für Chor L'espérance.

Bei der Übergabe freuten sich:
v. l.: Wolfgang Geibel, 2. Vorsitzender und Silke Jung, 1. Vorsitzende vom Chor L'espérance, Schülerin Vanessa Martin, Oberstufenleiterin Franziska Schmidt und Kunstpädagoge Julien Grawitter.


Für sein Konzert am 24. September 2016 hat sich „L'espérance" ein neues Konzept ausgedacht. Schon seit dem letzten Sommer gab es dazu im Chor mehrere Feedbackrunden und Workshops, denn die breite Zustimmung seiner Mitglieder zur neuen Vorgehensweise war dem Verein - wie immer - wichtig...

06.08.2016
|
Allgemein

 
Am letzten Schultag vor den Sommerferien hieß es: "Leinen los" für L'espérance! 

20.06.2016
|
Allgemein

4-6stimmiges Singen ohne Notenblatt will gelernt sein – sich richtig bewegen und gucken auch!
Am Samstag, 11.06.2016 fand deshalb ein Workshop statt, geleitet von Kerstin Kuschik, die den Chor L'espérance bereits seit 2015 coacht.

17.06.2016
|
Allgemein
Unser Gastkonzert am 05.06.2016 in der Johanneskirche in Hofheim war ein voller Erfolg.

Das kontrastreiche Repertoire fand großen Anklang und reichte vom ethnischen Lied „Ose Ayo" aus Nigeria über „Night and Day", „Tage wie diese", „Rock Around the Clock" bis zum Song „Africa", zu dem alle Sänger/innen mit Händen und Füßen eine geheimnisvolle Gewitteratmosphäre zauberten.

Die schier endlose Begeisterung des Publikums ließ uns jedenfalls zu Höchstform auflaufen und nach etlichen Zugaben und lange anhaltendem Schlussapplaus waren wir uns einig:

Das war ein tolles Konzert und nach Hofheim, kommen wir ganz bestimmt mal wieder ...

Danke an Ernst-Ludwig Kolt für seine schönen Fotografien des Konzertes.

Nach oben